Kein Atommüll im kleinen Paradies

Die Nagra macht Nägel mit Köpfen: Am vergan- genen Freitag hat sie "Vorschläge" präsentiert, wo in den potentiellen Standorten für eine Atom- mülldeponie die Eingänge ("Oberflächenanla- gen") erstellt werden könnten. Sieben dieser Standorte liegen in der Region Schaffhausen - und damit direkt vor unserer Haustüre! Ob leicht-, mittel- oder hochradioaktiv: Wir wollen nicht in unmittelbarer Nähe einer atomaren Zeit- bombe wohnen!

Das Vorgehen der Nagra irritiert: Bevor die Standortfrage geklärt ist, soll nun über die Deponie-Eingänge diskutiert werden. Die Nagra betreibt eine Zermürbungstaktik, in dem sie in pseudodemokratischen Verfahren Fragen disku- tieren lässt, die derzeit nicht von Belang sind.

Der Vorentscheid der Nagra torpediert die Be- mühungen der betroffenen Gemeinden um ei- nen attraktiven Wohnort mit hoher Lebensqua- lität und um den Zuzug neuer Einwohner/innen. Es ist unverantwortlich, atomaren Müll an so dicht besiedelten Standorten wie jenen im Um- feld der Stadt Schaffhausen vergraben zu wollen.

Mit einer lautstarken Kundgebung wollen wir am kommenden Samstag der Nagra demonstrieren, dass wir entschlossen gegen ein Atommüll- lager vor unserer Haustüre kämpfen:

DEMO: KEIN ATOMMÜLL IM KLEINEN PARADIES!
Samstag, 28. Januar 2012

Besammlung:   14:00 Uhr,  Fronwagplatz SH
Kundgebung: 14:30 Uhr, Mosergarten

Redebeiträge u.a. von Urs Tanner (SP), Luca Tissi (AL) und Gabi Buff
(KLAR! Schaffhausen)

Nehmt Trillerpfeifen, Pfannen, Kochtöpfe und andere Dinge mit, um Lärm zu machen. Transparente sind ebenfalls herzlich willkommen.

Stehen wir auf, bevor es zu spät ist!

Einladung als PDF

<< Zurück

© 2010 KLAR! SCHAFFHAUSEN - Impressum/Disclaimer     |     Sitemap